Pinkie

lebte bestimmt 4 Jahre lang im Tierheim, sie lebte zu Beginn in einem Auslauf, musste aber jedoch aufgrund ihrer Hautproblemen in einen Zwinger umziehen. Über mehrere Monate wurde sie auf Räude behandelt - aber die Therapie schlug nicht an, welches ein Zeichen ist, dass hinter der Hautkrankheit etwas anderes steckte. Eine deutsche Tierärztin machte eine Hautbiospie und diese wurde in Deutschland eingeschickt. Das Ergebnis: allergische Geschehen in Verbindung mit sarkoptes Räude. Pinkie bekam daraufhin eine Cortisonbehandlung - nur leider ist diese Behandlung auf Dauer im Tierheim fast nicht umsetzbar - außerdem sprach Pinkie auf die Cortisonbehandlung nicht an.

 

 

 

 

Doch Pinkie hatte Glück im Unglück und wurde Oktober 2017 adoptiert und darf somit ihre letzten Jahren noch genießen.

 

 

Anfangs saß sie nur unter der Eckbank und kratzte sich ihre ganze Haut auf.

Ihre Adoptantin hat keine Mühen und Kosten gescheut, dass Hautproblem in den Griff zu bekommen. Pinkie ist auf alles Mögliche allergisch. Sie verträgt nur Rohfleischfütterung und zusätzlich benötigt sie Cortison und Schilddrüsentabletten. Aber dank dieser Fütterung und Behandlung, darf sie endlich ein kratzfreies Leben genießen.