Unsere ganz "speziellen" Hunde mit Herzwurm-Erkrankung


„Herzwürmer“ sind Fadenwürmer, die durch Stechmücken übertragen werden. Die Erkrankung Dirofilarien immitis (Herzwürmer). Hat eine der Stechmücken einen mit Herzwürmern infizierten Hund gestochen, gibt sie die Dirofilaria immitis-Larven an den nächsten Hund, den sie sticht, weiter.

Diese gelangen im Hund nach ausgedehnter Wanderung durch verschiedene Gewebe schließlich in die Lungenarterien oder die rechte Herzhälfte, wo sie sich zu erwachsenen (adulten) Würmern entwickeln und verpaaren. Sie können eine Länge von 15 – 35 cm erreichen! Die erwachsenen Herzwürmer können in Hunden bis zu 7 Jahren, die Larven bis zu 18 Monaten in der Blutbahn überleben.

 

Die Symptome einer Herzwurminfektion sind Abgeschlagenheit, Husten, Kurzatmigkeit und Kreislaufprobleme bis hin zur Ohnmacht. Es können plötzlich akute Symptome, wie lebensbedrohende Atemnot und Bluthusten, auftreten.

Die Dirofilariose verursacht Schäden in den Lungenarterien und kann Herz, Leber und sogar die Nieren angreifen. Unbehandelt führt die Herzwurm-Erkrankung zum Tod des Hundes.

 

DerTherapieplan muss genau eingehalten werden

Der Freundeskreis für Straßenhunde testet alle in seiner Obhut befindlichen Hunde mit einem Bluttest auf eine Herzwurminfektion. Ist der Test positiv, beginnt eine sehr langwierige und kostspielige Therapie, die für den Hund nicht ungefährlich ist.

 

In Zusammenarbeit mit auf diesem Spezialgebiet erfahrenen Tierärzten wurde ein genau einzuhaltender Therapieplan erstellt, während der ganzen Zeit werden die betroffenen Hunde in Rumänien von unseren Partnervereinen bestens versorgt.

Der Freundeskreis hat sich dafür entschieden, für die Hunde die aufwendige, aber aussichtsreichste Therapie einzusetzen, die das Ziel hat, den Parasiten völlig zu eliminieren. Zwar ist diese Therapie langwierig und sehr teuer, aber für die Zukunft der Hunde die beste Lösung. Im Idealfall ist der Test am Tag 120 negativ und somit die Herzwürmer erfolgreich bekämpft.

Die Hunde müssen während der ganzen Zeit der Therapie ruhig gehalten werden, unter ständiger Beobachtung sein und dürfen nur an der Leine ausgeführt werden. Damit sie sich ausreichend regenerieren können, haben wir eine Gesamt-Zeit von sechs Monaten angesetzt, bevor sie nach Deutschland in ihre Familien reisen können. Alle unsere Herzwurm-Hunde sind sehr verträglich, anhänglich und freundlich, wären also - nach erfolgreicher Therapie - ideale Familien-Hunde.

 

Die Kosten der Therapie sind immens

Im halben Jahr ihrer Behandlung belaufen sich die Kosten für jeden dieser Hunde auf 85,- € pro Monat. In diesem Betrag sind sowohl die komplette Behandlung (Medikamente und Tierärztliche Leistungen) als auch die Unterkunft und das Futter enthalten. Der hohe Preis wird zum größten Teil durch das notwendige Medikament Melarsomin verursacht, das einfach unbeschreiblich teuer ist und von uns im Ausland beschafft werden muss, da es in Rumänien nicht erhältlich ist. Es ist aber das wirksamste Medikament gegen Herzwürmer, also werden wir es beschaffen, denn wir haben uns geschworen, dass diese wunderbaren Hunde ihre Chance auf ein schönes Leben bekommen sollen!

 

Bitte helfen Sie uns, indem Sie während der Zeit der Behandlung eine Patenschaft oder eine Teil-Patenschaft für einen unserer "speziellen" Hunde übernehmen